Projekte

Erweiterung Kita Drachennest für die Bundeswehr

Die Bundeswehr benötigt für die Unterbringung von Kindern ihrer Mitarbeiter Krippenplätze. Zu diesem Zweck wurde ein Kooperationsvertrag zwischen der Bundeswehr und der Stadt Wilhelmshaven (Jugendamt) geschlossen, welcher die Erweiterung der Kita Drachennest zum Inhalt hat. Das Projekt wurde durch die Bundeswehr finanziert und durch GGS in Abstimmung mit dem Jugendamt, dem Nutzer und dem Bund umgesetzt.

Lage

Fakten

Auftraggeber:
Stadt Wilhelmshaven, Fachbereich 51,   Jugendamt
Bauherr:

Stadt Wilhelmshaven, vertreten durch GGS
Projektleitung:
Eike Enxing (GGS)
Planung:
Büro Dratwa, Wilhelmshaven
Bauzeit:
Anfang Mai - Ende Juli 2015
Beschreibung: 
Für die Erweiterung der Kita um ca. 180 m² Nettogrundfläche (NGF) war es erforderlich, zunächst die VHS aus dem Bereich des 1. Obergeschosses auszuquartieren. Die Unterbringung der VHS-Büros erfolgte im 2. Obergeschoss - auch hier waren entsprechende Baumaßnahmen notwendig. Die Krippenplätze für die Bundeswehr wurden an die bereits vorhandenen Krippenplätze im Erdgeschoss angegliedert.
Um Platz hierfür bereit stellen zu können, musste der Kinderhort in die Erweiterungsfläche im 1. Obergeschoss umziehen. Der Umbau erfolgte zeitversetzt im laufenden Betrieb und setzte daher ein hohes Maß an Koordination und Organisation voraus.