Projekte

Sanierung und Umbau für die Grundschule Mühlenweg am Bildungscampus

Nach der Zusammenlegung der Grundschule Kirchreihe mit der Grundschule Mühlenweg ist die Nutzfläche des Gebäudes Schellingstraße 15 zu klein geworden.
Es fehlt an Unterrichts- und Verwaltungsräumen, zudem ist keine Aula vorhanden. Perspektivisch wird die neue Grundschule in der Schellingstraße 17 als 3-zügige Grundschule mit einer Option für einen Ganztagsbetrieb angelegt.

Lage

Fakten

Auftraggeber:
Stadt Wilhelmshaven, Fachbereich 40, Bildung und Sport
Bauherr:

Stadt Wilhelmshaven, vertreten durch GGS
Projektleitung:
Eike Enxing (GGS)
Planung:
GG/A, Wilhelmshaven
Ingenieurbüro Emden GmbH, Emden (technische Gebäude)
Tragwerksplanung:
ISM, Wilhelmshaven
SiGeKo:
ITM, Varel
Bauzeit: 
Inbetriebnahme nach den Sommerferien 2016
Beschreibung: 

Mit der Sanierung des Gebäudes Schellingstr. 17 geht auch eine Umstrukturierung der Grundrisse einher. So können neue pädagogische Konzepte nach dem Herforder Modell umgesetzt werden. Dies zeigt sich u.a. in der fast durchgängig geplanten Raumabfolge Klasse - Differenzierungsraum - Klasse mit Sichtverbindungen, in der räumlichen Bündelung der Jahrgangsstufen  oder in der farbig unterschiedlichen Gestaltung der Flure - je Geschoss eine andere Farbe.
Nach dem Umbau ist die Schule behindertengerecht mit Aufzug ausgestattet. Im Außenbereich wird das Konzept des gemeinsamen Bildungscampus fortgesetzt; die bereits beim Neuen Gymnasium realisierte geschwungene Laufbahn wird auf dem Schulhof Grundschule weiter geführt. Die Spielgeräte werden als "Inseln" ausgebildet, Sitzmöbel werden aufgestellt und zum Inneren des Campus wird eine Rasenfläche angelegt. Die Offenheit des Konzepts wird durch den Verzicht auf Zaunanlagen innerhalb des Campusgeländes unterstrichen.