Projekte

Umnutzung ehemaliges Schulgebäude zum Sozialpsychiatrischen Dienst

Nach der Entscheidung, den bisherigen Standort des Sozialpsychiatrischen Dienstes aufzugeben, fiel die Wahl auf das ehemalige Schulgebäude an der Gerichtsstraße (bis Juli 2015 Teil der Hauptschule Bremer Straße).
Die Vorteile des neuen Standortes sind die Innenstadtnähe und somit die Erreichbarkeit, aber auch die gewollte Abgeschiedenheit und Anonymität des Objektes, bedingt durch die straßenferne Lage des Gebäudes auf dem Grundstück. 

Lage

Fakten

Auftraggeber:
Stadt Wilhelmshaven, Fachbereich 53, Gesundheitsamt, über den FB 10, Organisation
Bauherr:
Stadt Wilhelmshaven, vertreten durch GGS
Projektleitung: 
Dirk Kestermann (GGS)
Planung und Realisierung: 
Abwicklung durch GGS
- Planung Hochbau: Dirk Kestermann
- Planung Technische Gebäudeausrüstung: Renke Wirdemann
Bauzeit:
September 2015 bis März 2016
Beschreibung:
Das äußere Erscheinungsbild des Objektes wird nicht geändert. Auch die Erschließung über das zentrale Treppenhaus bleibt bestehen. Die ehemaligen Klassenräume werden durch den Einbau von Trockenbauwänden in Betreuungs- und Büroräume unterteilt. Ferner wird ein Sozialbereich für die sieben ständigen Mitarbeiter ausgewiesen. Bei der Innenraumgestaltung wird besonderer Wert auf Farben und Materialien gelegt. "Warme Farben" für Wände und Böden sollen ein wohnliches Klima schaffen und mögliche Hemmschwellen vor dem Betreten reduzieren.