Projekte

Neubau des Trilateralen Weltnaturerbe Wattenmeer Partnerschaftszentrums

Nach der Fertigstellung des Trilateralen Weltnaturerbe Wattenmeer Partnerschaftszentrums verfügt Wilhelmshaven über ein architektonisches Highlight, dessen Transparenz und Leichtigkeit sich wunderbar von dem massiven Beton des Bunkers absetzen. Die Dachterrasse wird für die Öffentlichkeit zugänglich sein, um den Blick über das Wattenmeer zu genießen. Das Foyer im Erdgeschoss ist für temporär wechselne Ausstellungen ein idealer Standort.

Lage

Fakten

Auftraggeber:
Stadt Wilhelmshaven, Eigenbetrieb GGS
Nutzer:
Nationalparkverwaltung "Niedersächsisches Wattenmeer" (NLPV)
Common Wadden Sea Secretariat (CWSS)
Bauherr:
Stadt Wilhelmshaven, vertreten durch GGS
Projektleitung: 
Simone Groh (GGS)
Projektsteuerung:
Michael Esken, GGS
Beauftragte Architekten und Ingenieure:
– Architektur: Dorte Mandrup, Kopenhagen
– Außenanlagen: Marianne Levinsen, Kopenhagen
Bauzeit:
Sommer 2019 bis Dezember 2020
Beschreibung:
Nach einem europaweiten Realisierungswettbewerb erhielt das Architekturbüro  von Dorte Mandrup aus Kopenhagen den Planungsauftrag. Marianne Levinsen, ebenfalls aus Kopenhagen, plant die Außenanlagen. Das Verwaltungsgebäude wird auf dem vorhandenen Bunker aufgesetzt. Zurzeit werden in Absprache mit den künftigen Nutzern die Entwurfspläne erstellt.